Neues aus der Ballsporthalle

Geschichte

2005 wurde die ehemalige Obsthalle der Firma Mäder in Zollbrück an die Genossenschaft "Ballsporthalle Oberemmental" (BOE) verkauft. Die Trägervereine UHT Schüpbach, UHT Eggiwil und UHV Skorpion Emmental Zollbrück finanzierten anschliessend auf privater Basis den Umbau in eine Ballsporthalle. Am 1.6.2007 konnte die offiziell dem Spielbetrieb übergeben werden.

Der sportliche Erfolg blieb nicht aus; so spielten Eggiwil und Schüpbach zeitweise in der Nationalliga B und sind heute in der vorderen Tabellenhälfte der 1. Liga anzutreffen. Der Verein Skorpion Emmental (Damenverein) spielt heute in der Nationalliga A. Auch bei den Junioren konnten Aufstiege und Titel gefeiert werden. Heute spielen etliche Juniorenteams der Trägervereine ebenfalls auf dem Grossfeld.

Betrieb

Die Genossenschaft BOE ist für den Betrieb besorgt. Der Vorstand setzt sich zusammen aus:

  • Jakob Limacher (Präsident)
  • Hans Amstutz (Betrieb)
  • Res Badertscher (Sekretär)
  • Christine Reber (Finanzen)
  • Christine Aeschbacher (Sponsoring)
  • Martin Reber (Vermietungen/Belegung)

Aktuell läuft in der Ballsporthalle Oberemmental die Meisterschaft von Swiss Unihockey. Um die 100 Einzelspiele und etliche Turniere sorgen für einen gut ausgelasteten Belegungsplan.


Projekt BOE 2

Geplant ist, die BOE in Zollbrück um einen Stock zu erhöhen und so zu einer zusätzlichen Trainingshalle zu kommen. Vorgesehen ist eine schlichte Halle, die dem Unihockeysport dient.
Aktuell ist das Projekt in der Vernehmlassung bei Amt für Gemeinden und Raumordnung (AGR). Die Genossenschaft BOE informiert zu gegebener Zeit über die weiteren Schritte.